TrABI

1996 – vor nunmehr fast 20 Jahren wollten sich die Abiturienten des THG ihr Abi-Denkmal setzen und bugsierten den „Volkswagen“ der früheren DDR, den Trabant 601s, unter großen Mühen bis auf das Dach des Hauptgebäudes. Der TrABI war geboren. Der Nachwelt bleibt es weiterhin ein Rätsel, wie man ihn wirklich bis dort hinauf bekam.

Mit der großen Sanierung des THG ab 2010 stand das Relikt dann allerdings im Weg und lief fortan in regelmäßigen Abständen Gefahr in den Sondermüll zu wandern. Immer wieder wurde der TrABI jedoch gerettet, mit dem Versprechen, dass auch er später eine Restaurierung erfahren werde.

Eine erste Gelegenheit ergab sich im Juni 2010, als sich aus Anlass der Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika ein Grüppchen Nostalgiker zusammenfand, das den Wagen stilgerecht in den Farben der Nation als Fanmobil gestaltete.

In den nachfolgenden Jahren sah sich der ungeschützt und offen zugängliche TrABI dann allerdings einem zunehmenden Vandalismus ausgesetzten, der ihm so stark zusetzte, dass mit den Herbstferien 2015 eine Deadline für die Entsorgung gesetzt wurde.

Abermals fand sich jedoch eine kleine Unterstützergruppe, die sich kurz vor Schluss nochmals ein Herz fasste und das Denkmal so herrichtete, dass ein weiterer Verbleib auf dem THG-Gelände vertretbar war.

Nun steht er also in neuen Farben auf der Sportgarage und kann im nächsten Jahr pünktlich zur 20-Jahr-Feier des Abiturjahrgangs 1996 als Hintergrund für das Jubiläumsfoto dienen.

Zur Vervollständigung der Trabi-Fotostrecke suchen wir Fotos aus der Frühzeit des TrABIs, z.B. vom Transport auf das Gebäude oder der künstlerischen Gestaltung. Sollte also jemand solche Fotos haben, bitte sehr gerne das THG kontaktieren. Ansprechpartner sind Herr Lilje oder Herr Jensen.