5b auf dem Bauernhof

Der Besuch auf dem Bauernhof

 

Am 30.06.2016 waren wir, die Klasse 5b, auf dem Hinterbauernof im Steurental bei Stegen. Was wir dort Interessantes und Lustiges erlebt haben, erzählen wir euch jetzt.

 

Alles fing damit an, dass wir uns bei miesem Wetter (was sich aber bald

änderte) im Ruhehof der Schule trafen. Als alle da waren, machten wir uns auf den Weg zur Straßenbahn. In der Straßenbahn machte Herr Herms Klimmzüge. Daraufhin wollten alle Kinder das auch versuchen und wir hatten unseren Spaß. Am Bahnhof angekommen, stiegen wir in den Zug nach Stegen. Danach mussten wir noch den Bus nehmen. Als wir in den Bus stürmten, um uns die besten Plätze zu reservieren, schrie der Busfahrer ,, ALLE RAUS!!!!“ und schloss die Türen , denn er hatte noch Mittagspause. Nach gefühlten hundert Jahren machte er die vordere Tür auf und ließ uns einsteigen. Nachdem wir ein paar Minuten gefahren waren, kamen wir schon in Eschbach an. Während der Wanderung zum Hinterbauernhof sahen wir Tiere, wie zum Beispiel Kühe, die perfekt in einer Reihe standen und eine Stute mit ihrem Fohlen. Endlich am Bauernhof angekommen, wurden wir von den Hunden und Katzen stürmisch begrüßt. Bauer Bernhard und Bäuerin Christine zeigten uns erst einmal den Hof. Von ihnen erfuhren wir, dass der Bauernhof um 1715 erbaut wurde und im Januar 2015 300 Jahre alt wird. Dieser Bauernhof steht unter Denkmalschutz. Der Bauernhof ist ein Familienbetrieb. Hier leben Bauer Bernhard und Bäuerin Christine mit ihren Kindern und ihren Eltern, also 3 Generationen. Bäuerin Christine führte uns durch den Stall und Bauer Bernhard zeigte uns die Heukammer und die Maschinen. Insgesamt leben 13 verschiedene Tierarten auf dem Hinterbauernhof. Wir fanden die Kälbchen süß, die unsere Hand mit ihrer dicken und rauen Zunge ablecken wollten. Wir lernten, dass der Name des Kälbchens mit dem Anfangsbuchstabe des mütterlichen Namens beginnt. Eine Kuh hatte auf dem Hof sogar zweimal Zwillingskälbchen bekommen. Eine Kuh frisst pro Tage eine Badewanne voller Heu und bekommt zusätzlich Kraftfutter, das fürchterlich stinkt.

Auf dem Hof laufen Zwerghühner frei herum. Wir sahen noch Schafe, Schweine, Hasen, Katzen, Hund Caty und Meerschweinchen. Eine Hobby von Bauer Bernhard und Bäuerin Christine ist die Pferdezucht. Sie züchten sogenannte Schwarzwälder und haben momentan eine Stute und ein Fohlen.

Dann bot uns Bäuerin Christine Kuchen und Kakao an, den wir dann vor dem Haus in der Sonne aßen und tranken. Der Hund Caty hatte seinen Spaß Kuchenkrümel vom Boden zu lecken. Dann gab es für die Gruppen Arbeitsaufträge. Zum Abschied bekam jeder noch einen Schwarzwaldmich-Joghurt und der Hund begleitete uns noch ein Stückchen bis er wieder mit dem alten Bauern nach Hause fahren musste Dann ging es wieder mittags nach Hause.

Dieser Ausflug war sehr schön und wir konnten einiges aus dem Leben eines Schwarzwaldbauern erfahren.

Karina, Vivi und Anna