Schreibtipps ...

 

 

 

1.    1. Für wen schreibst du? Ein hilfreicher Trick ist es, dir als erstes jemanden vorzustellen, für den du die Geschichte oder das Gedicht schreibst. Das könnte zum Beispiel eine Freundin sein, die es wirklich gibt, oder jemand, den du dir ganz genau vorstellst.

 

2.    2. Ideen kann dir zum Beispiel eine Story oder Nachricht liefern, die du irgendwo gehört oder gelesen hast.

 

Der Autor Eric Carle hat zum Beispiel 1992 in der Zeitung gelesen, dass vor der US-Küste ein Container mit 29.000 Gummienten von Bord eines Schiffes gegangen war und sich die Enten an sehr weit von einander entfernten Orten wieder aufgefunden hatten. Er hat daraus ein tolles Kinderbuch gemacht.

 

Auch eine wirkliche Person, z.B. eine Person aus der Geschichte, aus der Welt der Stars, aus deinem Bekanntenkreis kann dir Ideen für eine Geschichte liefern. Mach die Augen und Ohren auf! Die Ideen sind überall um dich herum!

 

3.    3. Spätestens jetzt wird sich für dich die Frage stellen, welche Form du nutzen willst. Hier sind noch einmal einige Vorschläge:

 

Eine Kurzgeschichte, ein Gedicht (in Reimen oder ohne), ein Haiku, ein Elfchen, ein Kreuzworträtsel, eine Reportage, ein Essay, eine nachdenkliche Überlegung zum Thema, eine lustige Szene, ....  

 

Fällt dir noch etwas ein?

 

4.    4. Schreibe einen Titel. Den Titel wirst du sicher noch ändern, aber es hilft dir, deine Ideen genauer werden zu lassen.

 

5.   5. Für Geschichten und Ähnliches:

 

Schreibe Zwischenüberschriften, bevor du die ganze Geschichte schreibst. Und zwar solche, die schon viel vom Inhalt erzählen. Z.B. Liam macht eine seltsame Entdeckung

 

Schreibe dabei einfach auf, was dir einfällt – Was hinterher nicht passt, fliegt raus.

 

Der Vorteil ist, dass du damit deine Geschichte schon perfekt strukturierst!

 

6.   6. Für Gedichte und Ähnliches:

 

Sammle Wörter, Stimmungen, Inhalte die dir gefallen. Ordne sie dann und feile daran, bis dein Gedicht fertig ist.

 

7.    7. Sprich mit anderen über deine Geschichte, dein Gedicht. Das bringt dir neue Ideen.