K.U.L.T. 2019

Am 22.02. und 23.02. war es wieder soweit- das THG öffnete seine Türen für KULT. Diesmal sogar an zwei Tagen stattfindend, konnte KULT wieder durch das

abwechslungsreiche Programm und vor allem durch die Motivation der auftretenden Künstler überzeugen. Von verschiedenen Gesangsauftritten über Tanzeinlagen bis hin zu Theateraufführungen war alles dabei. Dabei traten durchaus bekannte Gesichter wie die Tanzgruppe „Passionate“, bestehend aus Schülerinnen der 7. Klasse, Gesangstalente wie Sabina Nuhanovic (K1) und Daria (K1) und auch der ehemalige Schüler Freddy Ratz auf.

Diese Auftritte kamen wie immer super beim Publikum an, ließen aber natürlich auch genug freien Platz für neue Gesichter. So trat dieses Jahr zum ersten Mal Paula Gaess (K2) mit einem Poetry Slam, mit dem Titel „Zeitlos“ auf und erntete dafür großen Applaus. Auch der K2 Deutsch-Kurs von Herr Karrasch gab eine Darbietung zu den drei Abi-Lektüren zum Besten, wobei sie zusammen mit dem LuTh-Kurs der K1 für den Theateranteil des Abends sorgten.

In Erinnerung bleiben werden wohl auch der von Schülern und Schülerinnen der

Meeresbiologiefahrt K2 kreierte Tanz mit dem Namen „Helene und die Tiefseetaucher“ zu dem Song „Herzbeben“ von Helene Fischer, sowie der Tanz der Sportlehrer mit dem Titel „Survivor“, bei dem Frau Frankenstein sogar selbst mittanzte. Dies alles, zusammen mit einer tollen Vorbereitung, einer großen Portion Motivation und Spaß an der Sache und der guten Unterhaltung und Versorgung des Publikums sorgte dafür, dass die beiden Abende unvergesslich waren.

Katharina Struss (K2)

Kunst, Unterhaltung, Lustiges & Trauriges


Vorhang auf für unsere Kleinkunstbühne mit Darbietungen aller Art! Die Zuschauer erwarten kurze Theaterstücke, Tänze in unterschiedlichen Tanzstilen, Musik von Klassik bis Rock und Pop, sportliche Einlagen wie Akrobatik und Fechtkunst bis qualmende Chemieshows und vieles andere.

Junge Künstler, aber natürlich auch die Lehrer unserer Schule, haben dabei die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten im Kleinkunstbereich, oft und gerne auch zum ersten Mal, einem breiteren Publikum vorzustellen. Besonders wertvoll sind die Beiträge, die im Unterricht entstehen und Schülergruppen oder sogar ganze Klassen auf der Bühne stehen und ihr Werk präsentieren. So können die Familien, Freunde und Lehrer der jungen Künstler ein wenig Teil haben am Unterricht, entdecken vielleicht neue Seiten der Darbietenden, von denen vielleicht sogar der ein oder andere der Auftretenden von sich selbst überrascht ist. Das Erlebnis, auf der Bühne zu stehen, beeindruckt und kann einen verändern. Mindestens genauso bereichernd sind die Vorführungen, deren Grundlage oft über Jahre im Privaten gelegt wurden. Hier zeigen sich auch Fähigkeiten, die im normalen Schulalltag verborgen bleiben und umso mehr in Erstaunen versetzen. Das kann ebenso gut der Virtuose eines Instruments wie die Balletttänzerin sein, die ihr Hobby schon jahrelang verfolgt. Eben diese Vielfalt auf unserer Schulbühne trägt mit dazu bei, unsere Schulgemeinschaft lebendig zu machen.

Falls Du Schüler des THGs bist und gerne auftreten oder mit ins Organisationsteam möchtest, schreibe doch einfach eine Mail an Frau Armbruster oder Frau Riffel.