Kontakt

 

Das Büro der Schulsozialarbeit befindet sich in Raum A0.15 im Mensabereich (EG) des Theodor-Heuss-Gymnasiums. Zu erreichen ist Frau Mayr während der Sprechzeiten in der Schule in ihrem Büro, telefonisch oder per Email.

 

Sprechzeiten: Montag bis Freitag

von 09:00-13:30 Uhr

 

Telefon: 0761/201-7038

 

E-Mail: corinne.mayr@thg.fr.bw.schule.de

 

Schulsozialarbeit…

 

  • …ist professionell durchgeführte Soziale Arbeit am Lebensort Schule, mit den Menschen, die dort lernen und arbeiten.
  • …unterstützt Schüler/innen in ihrer persönlichen, schulischen und sozialen Entwicklung, sowie Lehrer/innen und Eltern in ihrem pädagogischen Handeln.
  • ...berät Schüler/innen, Lehrkräfte und Eltern lösungs- und ressourcenorientiert in individuellen Problemlagen.
  • …macht präventive Angebote zur Persönlichkeitsentwicklung und zum sozialen Lernen in Schulklassen und für Gruppen.
  • …interveniert in Krisen- und Konfliktsituationen.
  • ...initiiert Projekte und gestaltet das Schulleben mit.
  • …arbeitet eng und partnerschaftlich mit der Schulleitung, den Lehrkräften und den Eltern zusammen.
  • …fördert den Kontakt und die Kooperation zwischen Jugendhilfe, Schule und Eltern, sowie anderen Institutionen und Initiativen.
  • …ist freiwillig, kostenlos und arbeitet wertschätzend und vertraulich.

 

 

Zur Person

 

Die Schulsozialarbeiterin am THG heißt Frau Corinne Mayr. Sie ist diplomierte Sozialpädagogin, Lehrerin und systemische Beraterin (SG) und seit dem 01.10.2016 mit 75% beim Trägerverein Jugendbegegnungsstätte Freiburg St. Georgen / Vauban e.V. für das THG angestellt.

 

 

Angebote der Schulsozialarbeit

 

  • Einzelfallhilfe, Beratung und Krisenintervention
    • Schüler/innen können mit ihren persönlichen Bedürfnisse und Wünsche, bei privaten oder schulischen Fragen und Problemen bzw. bei Konflikten die Beratung der Schulsozialarbeit in Anspruch nehmen.
    • Eltern und Sorgeberechtigte unterstützt die Schulsozialarbeit bei Erziehungsfragen, bei Kontakten zur Schule und bei der Mitgestaltung des Lebensraums Schule.
    • Schulleitung und Lehrkräfte kooperieren eng mit der Schulsozialarbeit und können auf diese bezüglich (sozial-) pädagogischer Fragen zukommen.
  • Soziale Gruppenarbeit und Prävention: Schulklassen und Gruppen profitieren von themenbezogenen Projekten und Präventionsveranstaltungen z.B. in Form von Sozialen Kompetenztrainings die von der Schulsozialarbeit angeboten, begleitet und/oder organisiert werden.
  • Vernetzung und Kooperation: Schulsozialarbeit ist mit außerschulischen Fachdiensten und Institutionen wie z.B. Beratungsstellen und Jugendeinrichtungen vernetzt.
  • Elternarbeit: In Fragen der Erziehung, sowie Vermittlung an weitergehende Hilfs- und Unterstützungsangebote wird die Schulsozialarbeit im Rahmen der Elternarbeit beratend tätig. Darüber hinaus organisiert die Schulsozialarbeit Elterninformationsveranstaltung zu verschiedenen Themen.
  • Mitarbeit bei der Schulentwicklung: Gemeinsam mit Lehrkräften entwickelt die Schulsozialarbeiterin ein an die Schule angepasstes Sozialcurriculum.

 

Zielgruppe

 

Das Angebot der Schulsozialarbeit richtet sich an:

 

  • Schülerinnen und Schüler
  • Eltern der Schülerinnen und Schüler
  • Lehrkräfte und Schulleitung des Theodor-Heuss-Gymnasiums
  • Institutionen des Gemeinwesens in Freiburg i.S. der Vernetzung und Kooperation

 

 

Grundsätze und Arbeitshaltung

 

  • Schulsozialarbeit nimmt die Ressourcen, Kompetenzen und Stärken der Kinder und Jugendlichen in den Blick.
  • Die Angebote der Schulsozialarbeit basieren grundsätzlich auf Freiwilligkeit.
  • Alle Gespräche werden vertraulich behandelt: Die Schulsozialarbeiterin unterliegt der Schweigepflicht und darf Gesprächsinhalte ohne das Einverständnis des Ratsuchenden nicht an Dritte weitergeben.
  • Schulsozialarbeit ist bei einem externen Träger angestellt, der Schule daher nicht direkt unterstellt und agiert somit als neutrale und unabhängige Ansprechpartnerin.
  • Schulsozialarbeit begegnet den Schüler/innen, Eltern und Lehrkräften in einer wertschätzenden und verständnisvollen Haltung. Deren Anliegen werden ernst genommen und können in einem geschützten Raum, vor Ort an der Schule besprochen werden.
  • Die Beratung kann während der Unterrichtszeit und nach Vereinbarung in Anspruch genommen werden.
  • Ziel ist es, die Handlungsmöglichkeiten und Lösungsstrategien des Einzelnen zu erweitern bzw. weiterzuentwickeln.

 

Trägerschaft

Die Schulsozialarbeit steht unter der Trägerschaft der Jugendbegegnungsstätte Freiburg St. Georgen / Vauban e.V. Nähere Infos zum JuKS auf: http://www.juks-vauban.de/